Hinweise

  • ver. 6.6.8

    NIEUW

    • La capacità di visualizzare la schermata delle informazioni ottimizzate ora è stata implementata per ciascun utente.
    • macOS Ventura wird jetzt unterstützt.

    OPGELOST

    • I pannelli MEMORY/HOT CUE/INFO si potranno disabilitare con la Modalità EXPORT dopo aver selezionato la modalità ABSOLUTE DVS con la Modalità PERFORMANCE.
    • Verbesserte Stabilität und Behebung kleinerer Fehler.

     

     

  • ver. 6.6.7

    OPGELOST

    • Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen.

     

  • ver. 6.6.6

    NIEUW

    • Kompatibilität für den DDJ-FLX4 hinzugefügt.
    • Das Installationsprogramm für Firmware Update Manager ist enthalten.

    VERBETER

    • Das Symbol ACTIVE CENSOR in der Track-Liste hat nun Vorrang vor den Symbolen für die Phrase-Analyse/Analyse der Vocal-Position.

    OPGELOST

    • Tracks wurden wiederholt wiedergegeben, wenn der Tutorial-Menübildschirm angezeigt wurde.
    • Gelegentlich änderte sich BPM, wenn Slip Reverse im Modus DVS RELATIVE verwendet wurde und SYNC aktiviert war.
    • Verbesserte Stabilität und Behebung kleinerer Fehler.

     

  • ver. 6.6.5

    NIEUW

    • Für die Free- und Core-Pläne mit Mausbedienung sind jetzt RMX EFFECTS verfügbar.
      Hinweis: RMX EFFECTS sind möglicherweise nicht verfügbar, wenn MIDI-/HID-Geräte, wie Controller oder CJDs, angeschlossen sind.
    • Es wurde eine Option zum Ausblenden der Wiedergabelisten in Cloud Library Sync ergänzt.
    • [Einstellungen für den Stapel-Auto Upload] wurde für Wiedergabelisten in Cloud Library Sync ergänzt.
    • Es besteht die Möglichkeit zur Änderung der Auslöserzeitsteuerung, um einen Track im PERFORMANCE-Modus zu [Verläufe] hinzuzufügen.

    VERBETER

    • Audioverarbeitung zur Aktivierung der EQ-Anpassung von HELIX/VINYL BRAKE in BEAT FX.
    • Es besteht die Möglichkeit, [Verläufe] nach Ordner zu löschen.

    OPGELOST

    • Gelegentlich ist keine Anmeldung bei Beatport/Beatsource möglich.
    • Der Suchfilter in Beatport/Beatsource Offline Locker funktionierte nicht korrekt.
    • Auf dem Mac wurde der Ton während der Wiedergabe bestimmter Tracks teilweise einen Moment lang stummgeschaltet.
    • Auf dem Mac wurden die Audioinhalte beim Aktivieren von Beat FX FILTER möglicherweise nicht ausgegeben.
    • Die Beleuchtungskörperinformationen auf dem Bildschirm FIXTURE LIBRARY werden im LIGHTING-Modus möglicherweise nicht korrekt angezeigt.
    • Teilweise war das Kopieren von Venue auf dem Bildschirm FIXTURE LIBRARY im LIGHTING-Modus nicht möglich.
    • Tracks konnten in den Suchergebnissen auf einem CDJ/XDJ verschwinden, wenn sie unter Verwendung von PRO DJ LINK über die Suchergebnisse geladen wurden.
    • Gelegentlich waren Effekte, wie TRANS und ROLL, nicht synchron mit dem Beat.
    • Gelegentlich dauerte es einige Zeit, die Synchronisierung bei der Verwendung von SYNC MANAGER zu starten.
    • Die Filterfunktion in der Attributspalte funktionierte nicht korrekt.
    • Teilweise wurde das Audiogerät unerwartet zum externen USB-Audiogerät umgeschaltet.
    • Verbesserte Stabilität und Behebung kleinerer Fehler.

     

  • ver. 6.6.4

    NIEUW

    • Cloud Analysis wurde hinzugefügt.

    VERBETER

    • Möglichkeit, Offline-Tracks durch Drap-and Drop in den Diensten Beatport, Beatsource und SoundCloud zum Ordner [Offline Locker], [Downloads] hinzuzufügen.

    OPGELOST

    • Teilweise ist es nicht möglich, KEY, Wellenform und BPM für TIDAL-Tracks anzuzeigen.
    • Falsche Pegelanzeige auf dem Mac.
    • Falsche BeatGrid unter Windows 11.
    • Teilweise wurde der Ton während der Wiedergabe von M4A-Dateien unter Windows stummgeschaltet.
    • Bei einem Mac wurde bei der Ausgabe an einen externen Monitor mit einer anderen Auflösung das Layout verändert.
    • Teilweise konnte rekordbox beim ersten Mal nicht gestartet werden und es wurde eine Fehlermeldung angezeigt.
    • Verbesserte Stabilität und Behebung kleinerer Fehler.

    ÄNDERUNGEN

    • Die auf KUVO bezogenen Funktionen wurden entfernt.
    • Unterstützung für eine Aktualisierung über den rekordbox-Server.

     

  • ver. 6.6.3

    OPGELOST

    • Auf einem Mac mit Apple M1-Chip kam es zu einem Absturz, wenn [Voreinstellungen] > [Betrachten] > [JOG-Anzeige umschalten] auf [HOT CUE COUNTDOWN] gesetzt war.

     

  • ver. 6.6.2

    NIEUW

    • Cloud Library Sync ist jetzt teilweise für die Free- und Core-Pläne verfügbar.

    10 Tracks können zu der Wiedergabeliste hinzugefügt, in die Cloud hochgeladen und mit anderen Geräten synchronisiert werden.

    Des Weiteren sind mit rekordbox CloudDirectPlay Tracks aus dieser Wiedergabeliste auch auf dem CDJ-3000 verfügbar.

    • Unterstützung für mit exFAT formatierte USB-Speichergeräte und SD-Karten.

    Das folgende DJ-Gerät unterstützt exFAT.

    CDJ-3000 (ver. 1.23 oder höher)

    XDJ-XZ (ver. 1.23 oder höher)

    XDJ-RX3 (ver. 1.11 oder höher)

    VERBETER

    • Unterstützung für Lossless (FLAC)-Dateien im neuen HiFi-Plan von TIDAL.
    • Die Model Number des Beleuchtungskörpers wird jetzt auf dem Bildschirm FIXTURE LIBRARY im LIGHTING-Modus angezeigt.

    OPGELOST

    • Beim Laden oder der Wiedergabe eines Tracks von einem Mac konnte es zu einem Absturz kommen.
    • Beim Klicken auf [Sammlung aktualisieren] konnte es zu einem Absturz kommen.
    • Teilweise funktionierte die Lyric-Funktion unter Windows nicht.
    • Auf einem Mac mit dem M1-Chip von Apple und macOS Monterey reagierte das System beim ersten Start von rekordbox oder beim Wechsel zwischen Layouts oder Bildschirmen für mehrere Minuten nicht.
    • Teilweise konnte der Abonnementplan nach der Änderung des Plan nicht aktiviert werden.
    • Beim Laden nicht importierter Beatport LINK-Tracks unter Windows konnte es zu einem Absturz kommen.
    • Teilweise war die Anmeldung bei Beatport nicht möglich.
    • Grid-Informationen, die in rekordbox for iOS/Android bearbeitet wurden, konnten bei Verwendung von Mobile Library Sync nicht mit denen in rekordbox for Mac/Windows synchronisiert werden.
    • Die Crossfader-Zuweisung kehrte beim Abbruch von Automix nicht zur vorherigen Einstellung zurück.
    • Die automatische Deck-Auswahl für die Beleuchtungsfunktion funktionierte nicht korrekt, wenn die vergrößerte Wellenform als [3-1-2-4] angezeigt wurde.
    • Verbesserte Stabilität und Behebung kleinerer Fehler.

     

  • ver. 6.6.1

    NIEUW

    • macOS Monterey wird jetzt unterstützt.
    • Windows 11 wird jetzt unterstützt.
    • rekordbox CloudDirectPlay ist jetzt verfügbar.
    • Es wurde eine Funktion hinzugefügt, um Analyseinformationen automatisch aus dem Internet abzurufen. (Diese Funktion kann als Beta-Version kostenlos genutzt werden. Es ist aber geplant, die Funktion in Zukunft zum Teil eines kostenpflichtigen Abonnementplans zu machen.)

    OPGELOST

    • Unter macOS Big Sur wurde das Layout beim Wechsel von Modi oder Layouts vorübergehend verändert.
    • Verbesserte Stabilität und Behebung kleinerer Fehler.

     

  • ver. 6.6.0

    NIEUW

    • Kompatibilität für den XDJ-RX3 hinzugefügt.
    • Added VINYL BRAKE to BEAT FX.
    • Unterstützung für SoundCloud DJ.
    • Unterstützung für GOBO im LIGHTING-Modus.

    VERBETER

    • Es wurde eine Funktion hinzugefügt, um Beleuchtungseinstellungen im LIGHTING-Modus zu ex- und importieren.
    • Folgendes wurden zu DMX Direct Control hinzugefügt:

    Die Anzahl der DMX-Kanäle, die über DMX Direct Control gesteuert werden können
    Elemente, die mit einer Taste synchronisiert werden können
    Eine Funktion zur Steuerung eines Wert mit einem Regler oder Schieberegler

    • Die automatische Deck-Auswahl für die Beleuchtung ist jetzt im PERFORMANCE-Modus verfügbar, wenn eine Verbindung mit den folgenden Einheiten besteht:

    DJM-S11/DJM-S9/DJM-S7
    DJM-450/DJM-250MK2
    DDJ-SZ

    • Die Gesangsposition-Erkennung ist nun auf dem Mac mit Apples M1-Chip verfügbar.
    • Die BEAT JUMP Pad-Seitenauswahl wird gespeichert und beim nächsten Start geladen.
    • Die folgenden Funktionen wurden zu MIDI LEARN hinzugefügt:

    Auswahl aktiver Loop(HotCue, MemoryCue)
    Aktiver Loop Off (HotCue, MemoryCue)

    • CFX nächsten auswählen/Zurück in der MIDI LEARN-Zuordnung ist jetzt verfügbar, wenn eine Verbindung mit den folgenden Einheiten besteht, die nicht über die Sound Color FX-Taste verfügen:

    DDJ-FLX6/DDJ-400/DDJ-200
    DDJ-RR/DDJ-RB
    DDJ-SX2/DDJ-SX/DDJ-SR/DDJ-SB2/DDJ-SB
    DDJ-WeGO4/DDJ-WeGO3
    (nur Windows) DDJ-WeGO2/DDJ-WeGO/DDJ-ERGO

    • Es ist jetzt eine neue Option enthalten, damit Track-Informationen nicht aktualisiert werden, wenn eine Synchronisierung mit der Apple Music-App oder iTunes mit SYNC MANAGER durchgeführt wird.
    • Sie können in der Video-Funktion mehrere Schriftarten verwenden.

    OPGELOST

    • Die Tonarten wurden im Hauptdisplay und den JOG-Anzeigen des XDJ-XZ nicht angezeigt, wenn eine Verbindung über LINK EXPORT bestand.
    • Beim Laden von SoundCloud-Tracks kann das System einfrieren.
    • Teilweise wurde die Live-Freigabe gestoppt, wenn KUVO - Live Playlist verwendet wurde.
    • Teilweise wurden bei der Verwendung von Automatisch neu anordnen auf dem Mac die falschen Dateien neu angeordnet.
    • Möglicher Absturz beim Laden von rekordbox auf einem Mac mit IntelⓇ HD Graphics 4000.
    • Teilweise wurde die Aufnahme unerwartet gestoppt.
    • Verbesserte Stabilität und Behebung kleinerer Fehler.

     

  • ver. 6.5.3

    NIEUW

    • Ein neuer Abonnementplan, der Professional-Plan, ist jetzt verfügbar.
    • Unterstützt rekordbox Cloud Unlimited powered by Dropbox, mit dem Sie eine unbegrenzte Anzahl Musikdateien in die Cloud hochladen können.
    • Unterstützt Auto Upload Sammlung, mit dem Sie automatisch Musikdateien in Ihrer [Sammlung] in die Cloud hochladen können.
    • Unterstützt Sicherung Geräte-Bibliothek, mit dem Sie die auf Ihren USB-Speicher exportierten Daten auf dem Computer oder in der Cloud sichern können, sodass Sie sie jederzeit wiederherstellen können, wenn das Gerät verloren geht.
    • PING PONG und HELIX wurden zu Beat FX hinzugefügt.

    VERBETER

    • Mit der ESC-Taste kann jetzt der Suchfilter gelöscht werden.
    • Die Vocal-Position wird jetzt auf einem PC/Mac angezeigt, dessen CPU AVX nicht unterstützt, wenn ein Track geladen wird, dessen Vocal-Position bereits analysiert wurde.
    • Die Sound Color FX-Regler für Sampler und Master werden jetzt immer auf dem Bildschirm angezeigt.
    • Die folgenden lang erwarteten Funktionen wurden zu MIDI LEARN hinzugefügt:
      • CFX Select Next/Back (only in the CFX USER mode of the Sound Color FX single mode)
      • CFX On
      • Browse Up/Down
      • Video Load Deck 1/2
      • FX Select Back

    OPGELOST

    • Gelegentlich werden heruntergeladene Tracks möglicherweise nicht im Promo Locker in der Baumstruktur angezeigt, wenn festgelegt ist, dass Inflyte-Tracks auf den USB-Speicher heruntergeladen werden.
    • Beim Wechsel zum Modus Auto oder Tap leuchtete die Taste [AUTO/TAP] bei Controllern, die mit der Taste [AUTO/TAP] für Beat Fx ausgestattet sind, nicht ordnungsgemäß auf.
    • Gelegentlich wurden Änderungen an den Auto Gain-Einstellungen nicht gespeichert.
    • Gelegentlich wurden die Track-Analysedaten nicht synchronisiert, wenn Cloud Library Sync verwendet wird.
    • Beim Import von Verläufen von einem Gerät reagierte die Software möglicherweise nicht mehr.
    • Gelegentlich wurden die Sound Color FX-Benutzereinstellungen, die beim Anschluss eines Controllers festgelegt wurden, unerwartet geändert, wenn rekordbox gestartet wurde.
    • Verbesserte Stabilität und Behebung kleinerer Fehler.